Home Judo Judo News Judo News Jannis Lippke wurde Neunter bei den Deutschen Judo-Einzelmeisterschaft in Herne
Jannis Lippke wurde Neunter bei den Deutschen Judo-Einzelmeisterschaft in Herne PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: JKCS Goslar   
Dienstag, 06. März 2018 um 18:17


Am Samstag, den 3.3.2018 fanden in Herne (Nordrhein-Westfalen) die Deutschen Judo-Einzelmeisterschaften in der Altersklasse U18 im Judo statt. Der 17jährige Jannis Lippke vom Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V. aus Seesen hatte sich ja in den vergangenen Wochen durch den Sieg der Niedersächsischen Landesmeisterschaft und einer Bronzemedaille bei den Norddeutschen Meisterschaften für den Start in Herne qualifiziert.

Am Freitag ging es dann mit seiner Familie und dem Heimtrainer Wolfgang Hasprich auf nach Herne. Ab 19 Uhr fand für alle Kämpfer die Akkreditierung statt, damit sie am Samstag auch kämpfen durften. Nach einer erwartungsgemäß doch nicht so ganz ruhigen Nacht hieß es am Samstag um 6 Uhr aufstehen, ein leichtes Frühstück einnehmen und dann war schon Abfahrt zum Wiegen in der Halle am Sportpark angesagt. Ohne Probleme konnten das Kampfgewicht bis 73 kg bestätigt und erste Aufwärmeinheiten gestartet werden.

Pünktlich um 9:10 Uhr wurde die Meisterschaft mit der gesungenen Nationalhymne und einer Vorführung der Linden Girls Cheerleader-Gruppe eröffnet.

Insgesamt 24 Starter kämpften mit Jannis in der Gewichtsklasse bis 73 kg um den Titel.
Jannis‘ erster Gegner war Leonard Constantin aus Thüringen vom Erfurter Judoclub. Nach dreieinhalb von insgesamt vier Minuten ausgeglichener Kampfzeit konnte Leonhard sich mit einem Tai Otoshi links (Körperwurf) hart am Mattenrand gegen Jannis durchsetzen und den Kampf vorzeitig für sich beenden.

Jetzt musste Jannis erneut wie bei der Norddeutschen Meisterschaft alle Konzentration auf eine erfolgreiche Trostrunde richten, denn ein weiterer verlorener Kampf hätte schon das vorzeitige Aus bedeutet.

Mit dieser Erkenntnis ging es in den nächsten Kampf gegen Leander Betz aus Württemberg vom Kraftsportverein Esslingen. Jannis begann erst einmal vorsichtig wurde aber im Laufe der ersten Minute immer stärker. Nach nur 58 Sekunden konnte er seinen Gegner mit seinem Spezialwurf Seoi-Nage (Schulterwurf) werfen und mit einem Ippon (Voller Punkt) den Kampf vorzeitig beenden.

Nun war die Hoffnung und das Selbsvertrauen für weitere Siege wieder da, aber der nächste Gegner war dann doch schwerer als erwartet. Jannis bekam es mit David Hunsicker aus Hessen vom Turnverein Rodenbach zu tun. Nach einem Kräfte zehrendem aber ausgeglichenem Kampf erzielte keiner der beiden Kontrahenten innerhalb der regulären Kampfzeit von 4 Minuten eine Wertung. So ginge es in die Verlängerung mit Golden Score-Regelung. Mit etwas Glück konnte sich Jannis mit besserem Griff durchsetzen und seinen Gegner David  mit einem O-Soto-Gari (Außensichel) werfen und bekam erneut eine Ippon-Wertung.

Mit diesem zweiten Sieg in der Trostrunde war für Jannis Platz neun erreicht und er brauchte jetzt nur noch nach vorne zu schauen. Mit einem weiteren Sieg in seinem Pool wäre der 7. Rang sicher gewesen. Sein nächster war Gegner Fjodor Busik aus Thüringen vom PSV Eisenach. Fjodor konnte den Kampf nach einer längeren Pause ausgeruhter angehen, trotzdem war die Begegnung über längere Zeit ausgeglichen und alle glaubten schon es geht wieder in die Verlängerung. Leider wurde Jannis mit einem angetäuschten Fußwurf rückwärts aus dem Gleichgewicht gebracht, musste sich setzen und wurde von Fjodor in die Rückenlage gebracht. Völlig überraschend und für das Fachpublikum unverständlich entschied das Kampfgericht für einen Ippon-Sieg für Fjodor und das Aus für Jannis.

Damit blieb es für Jannis in diesem Jahr beim 9. Platz in der Deutschen Meisterschaft. Er ist damit einer der erfolgreichsten Kämpfer des Judo-Karate-Club Sportschule Goslar der letzten Jahre. Trotz des vorzeitigen Ausscheidens in dem leistungsstarken Feld ist auch Trainer Wolfgang Hasprich mit den gezeigten Leistungen seines Judoka sehr zufrieden.

Die diesjährigen Platzierungen der DM, U18m, - 73 kg:

1. Platz:    Mohammad Schwäbisch, Bayern, TSV München Großhadern  
2. Platz:    Vladimir Stark, Berlin, Kampf- und Kraftsport Karow  
3. Platz:    Jean-Pierre Löwe, NRW, Polizei SV Herford Judo  
3. Platz:    Paul Schoch, Brandenburg, KSC Strausberg

Weitere Infos unter:
http://www.judobund.de/aktuelles/detail/dem-u18-zwei-titel-fuer-berlin-und-hamburg-2914/

 


Jannis Lippke mit seinem Trainer Wolfgang Hasprich

 
Copyright © 2018 jkcs-goslar.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Sponsoren