Home Vereins News JKCS Newsfeeds
Mitgliederversammlung am 10.März 2012 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Kummer   
Sonntag, 12. Februar 2012 um 17:43

Liebe Mitglieder,

zur diesjährigen Mitgliederversammlung lade ich satzungsgemäß ein:

Datum: Samstag, 10. März 2012

Zeit: um 16:00 Uhr

Ort: Ramada Hotel Bären Goslar, Krugwiese 11a

Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Feststellung der Stimmberechtigung

3. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung

4. Bericht des Vorstandes

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Bericht des Ehrenrates

7. Nachwahlen zum Vorstand

8. Beschlussfassung zu vorliegenden Anträgen

9. Verschiedenes

Anträge müssen bis zum 2. März 2012 in der Geschäftsstelle vorliegen.

Ich hoffe auf eine rege Beteiligung.

Mit freundlichem Gruß

gez. Wolfgang Kummer

(1. Vorsitzender)

 
Änderungen bei den Fachverbandsbeiträge 2011 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V.   
Sonntag, 06. Februar 2011 um 11:18

Für einige Sparten hat es Änderungen bei den Fachverbandsbeiträge, die im Februar abgebucht werden,gegeben.

Die aktuellen Fachverbandsbeiträge könnt ihr hier einsehen.

 

Fachverbandsbeiträge 2011

 
Ergebnisse der JudoSafari 2010 online PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wilfried Kasten   
Montag, 01. November 2010 um 07:58

Hier könnt ihr euch die Ergebnisse der Judo Safari 2010, die am 25. September in der Sporthalle am Stadtgarten vom Judo-Karate-Clubs Sportschule Goslar e.v. veranstalltet wurde, herunterladen.

Ergebnisse Alter 6-8

Ergebnisse Alter 9-11

Ergebnisse Alter 12-14

 
Wieder erfolgreiche Kyu-Prüfung im Aikido PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Uwe Reinecke   
Mittwoch, 27. Oktober 2010 um 17:51

Am 22. Oktober legte Sven Müller nach dem regulären Training seine Prüfung zum 4. Kyu erfolgreich ab und trägt nun den orangenen Gürtel. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.

Sven Müller, 4. Kyu Aikido

 
Gebrauchsanweisungen für die neuen Fitnessgeräte jetzt online. PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V.   
Dienstag, 14. September 2010 um 07:26

Die Gebrauchsanleitungen für den neuen Crosstrainer und das neue Ergometer im Fitnessraum, findet ihr jetzt unter Dokumente\Verschiedenes.

 
Zweiter Helfertag für Dojo-Renovierung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V.   
Montag, 13. September 2010 um 09:06

Wir brauchen DEINE Hilfe um das Projekt Dojo 2010 zu realisieren.
Jede helfende Hand ist willkommen!
Es müssen verschiedenste Arbeiten erledigt werden, also ist für jeden was dabei.


Auch wenn ihr nur 1-2 Stunden Zeit habt, kommt vorbei, wenn viele ein bisschen machen, schaffen wir zusammen großes!
Natürlich könnt ihr auch länger bleiben und helfen

Sa, 16.10.2010 von 10:00 bis 16:00 Uhr

 

Bitte meldet eure Hilfe bei Wolgang an!

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 
JKCS twittert jetzt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V.   
Donnerstag, 09. September 2010 um 19:37

Jetzt könnt ihr auch über Twitter immer auf den Laufenden bleiben, was bei uns passiert!

JKCS bei Twitter

 
JKCS jetzt auch auf Facebook PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V.   
Montag, 06. September 2010 um 20:26

News und Informationen über den Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V. findet ihr jetzt auch auf Facebook.

JKCS bei Facebook

 

 
Ju-Jutsu Lehrgang in Goslar PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V.   
Dienstag, 27. April 2010 um 07:36

Vereins-Lehrgang in Goslar

 

Veranstalter/Ausrichter: JKCS Goslar e.V., Ju-Jutsu-Abteilung
Ort: Dojo Marienburger Str. 54, 38642 Goslar
Zeit: Samstag, 01.05.2010, 14 bis ca. 18 Uhr
Referenten: Matte 1: Andre Januschkowetz (1. Dan Judo)
Matte 2: Andreas Sachtleben (1. Kyu Judo)
Themen: Bodentechniken 'mal anders'...mit Elementen aus Judo, Brasilien Jiu-Jitsu, Grappling,...
Kosten: Kids bis 14 Jahre 7 €, ab 14 Jahre 10 €
Meldungen an: Martin Fischer oder Niklas Martin Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Teilnehmer: alle interessierten Budokas
Sonstiges: Der Lehrgang findet auf zwei Matten statt und
ist für Kinder und Erwachsene geeignet!
  Ausrichter und Veranstalter übernehmen keine Haftung!

 

 
Das Forum ist umgezogen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V.   
Donnerstag, 25. Februar 2010 um 15:12

Das Forum ist umgezogen und befindet sich jetzt hier:

 http://www.jkcs-goslar.de/forumjkcs/

 
Einige Fachverbandsbeiträge haben sich 2010 erhöht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V.   
Samstag, 06. Februar 2010 um 19:37

2010 haben sich für einige Sparten die Fachverbandsbeiträge erhöht.
Die aktuellen Fachverbandsbeiträge, die im Februar eingezogen werden, sind hier einsehbar:

http://www.jkcs-goslar.de/joomla/mitgliedschaft.html

 
Übungsleitertreffen wieder mal sehr konstruktiv und mit viel Spaß PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V.   
Sonntag, 15. März 2009 um 11:03
Übungsleitertreffen März 2009Am 14 März fand mal wieder ein Treffen der Übungsleiter des Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V. statt. Beim Bowlen zeigte Helga (Aerobic Übungsleiterin) allen was eine Harke ist und verwies die übrigen Übungsleiter souverän auf die Plätze. Bei dem anschließenden Essen im Asia Haus wurde sich nicht nur wieder gestärkt, sondern auch intensiv ausgetauscht und Übungsleitern, die sonst weniger Kontakt miteinander haben, die Möglichkeit geboten sich näher kennen zu lernen. Unterm Strich war der Abend mal wieder ein voller Erfolg und trug dazu bei die Kommunikation untereinander und das Gemeinschaftsgefühl zu verbessern.
 
Judokas der JKCS trainieren mit Olympiasieger PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V.   
Montag, 23. Februar 2009 um 10:24
Training mit Ole BischofAm vergangenen Samstag lud der Judoverein von Holle zum Training mit Olympiasieger Ole Bischof ein . Vom JKCS Goslar wollten sich Sabrina Kay , Maximilian Wagner und Jobst Gaus dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen lassen . Es trainierten insgesamt ca. 120 Kinder mit . Sie hatten sehr viel Spaß dabei .Training mit Ole Bischof Ole Bischof gestaltete das Training sehr abwechslungsreich . Vom normalen Aufwärmtraining bis hin zum Techniktraining zeigte er ,  wie viel Spaß Judo macht . Jobst wurde von ihm sogar zu einer gemeinsamen Übung aufgefordert und rollte mit ihm über die Matten .Nach dem Training stand eine Fragerunde an , in der er sich den Fragen der Kinder stellte . Maximilian fragte ihn wie oft und vorallem was er alles trainiert . Es sagte das er ca. 12 Trainingseinheiten Judo die Woche macht . Er erzählte den Kindern aber auch das er sehr viel läuft und viel im Kraftraum trainiert .Nach der Fragestunde gab Ole Autogramme und erfüllte den Kindern Fotowünsche . Es war ihm anzusehen das , das er eine Menge Spaß mit den Kindern hatte . Er hatte sogar seine Goldmedalie mitgebracht , sodas jedes Kind sie betrachten konnte . 
 
Kinderjudo - Ein neuer Grundkurs für die Altersgruppe 6-10 beginnt im Februar PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V.   
Freitag, 20. Februar 2009 um 09:55
KinderjudoEin neuer Grundkurs für die Altersgruppe 6-10 beginnt am Montag, den 23.2. um 16:30 Uhr im Dojo des JKCS Goslar in der Marienburger Str. 54. Einge Plätze sind in dem einjährigen Grundkurs noch frei. Nach dem Kurskonzept des Deutschen Judobundes "Spielend Judo lernen" werden von erfahrenen Trainern neben den elementaren Judotechniken Kondition, Koordination und der Umgang mit Regeln trainiert und vermittelt.
 
Drei neue Blaugurt Träger in der Seesener Judoabteilung! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hasprich   
Mittwoch, 28. Januar 2009 um 10:46
Judo Prüfung SeesenJohanna Hoffmeister aus Hahausen, Maximilian Hofmann aus Bornhausen und Oliver Keck aus Rhüden bestanden in Braunschweig ihre Prüfung zum 2. Kyu (Blaugurt). In einem vierstündigen Prüfungsmarathon mussten sie ihr können unter Beweis stellen. Mit einer Kata, das sind Wurftechniken nach einem vorher festgelegten Bewegungsablauf,  konnten alle drei Prüflinge überzeugen. Nachdem sie ihre Bodenarbeit, das sind Armhebel, Haltegriffe und Würgetechniken ohne Fehler vorgeführt hatten, war die Prüfung erfolgreich beendet. Johanna, Maximilian und Oliver dankten ihren Trainern von der Judo Sportschule Goslar Wilfried Kasten (1. Dan) und Wolfgang Hasprich (2. Dan) für ihre gute Vorbereitung.  Auch die beiden Trainer waren mit ihren Schützlingen sehr zu frieden wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg und hoffen das sie bald ihren 1. Kyu (Braungurt) machen können. Und wer bei uns auch einmal den Judosport erlernen möchte, wir trainieren immer dienstags von 15:30 bis 18:00 Uhr und freitags von 18:00 bis 20:00 Uhr in der Jahnssporthalle 2 in Seesen. Das Training ist für Kinder und Erwachsene.
 
Nikolaus Turnier PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ralf Kassuhn   
Samstag, 27. Dezember 2008 um 17:34
Judo NikolaustunierAm Nikolaus-Wochenende haben wir in Bad Harzburg beim Training ein kleines Turnier ausgekämpft. Nach dem Mattenaufbau haben wir uns mit Spielen warm gemacht. Anschließend teilte unser Trainer uns in Gruppen ein, und wir konnten mit den Kämpfen beginnen. Melina Blass und Hugo Schimming haben dabei mit 3 Siegen den 1. Platz erreicht. Melina ist erst seit 2 Monaten dabei, und hat noch den weißen Gürtel, was sie nicht darin gehindert hat, alle Kämpfe bei den Mädchen zu gewinnen und den als Siegerin im Turnier hervor zu gehen. Wie immer hat dabei Maja Prenzel ihre Pässe gemacht, und hat für gute Stimmung gesorgt. Für den morgigen Nikolaus-Tag hat unserer Trainer gesagt, das wir gute Laune und unser Schlittschuhe mitbringen sollten. Wer keine hat, für den hat er welche besorgt. Am Samstag haben wir uns an der Eisbahn im Kurpark getroffen. Philipp und Felix Hustede waren die ersten Eiskunstläufer, die da waren. Hugo Schimming und unser Trainer trafen gleichzeitig ein. Im Laufe der Zeit trafen auch alle Anderen ein. Als alle ihre Schlittschuhe angezogen hatten, ging es ab auf die Eisbahn, nur unser Trainer nicht. Er hatte noch vom letzten Jahr die Sch…. voll, und er hat Carsten Prenzel, Maja und Marek ´s Papa gefragt, ihn als Betreuer auf dem Eis zu vertreten. Er hatte aber seine Schlittschuhe dabei, und war sofort Feuer und Flamme, auf dem Eis für Ordnung und Ruhe zu sorgen. Denn Hugo fing auch gleich an, Freddy und Matthies, die Mützen vom Kopf zu klauen. Marek hat sich davon Anstecken lassen, und so war die Mütze von Matthies in seiner Hand. Matthies hat sich nicht lange Bitten lassen, und verfolgte nun Marek. Marek hat dabei eine Kehrtwende gemacht, und die Mütze über den Kopf von Matthies geworfen. Hugo und Freddy kamen Matthies dabei zu Hilfe. Doch der dritte Wurf ging auf ´s Eis. Denn Marek verfehlte die Mütze, und sie landete auf dem Eis. Dabei fuhr er auf die Mütze, die wie eine Notbremse funktionierte, er fuhr mit dem Schlittschuh drauf, und landete mit dem Gesicht voran, auf dem Eis. „ Eine super Fallschule“, kommen-tierte Ralf, unser Trainer, „ nur schade, das es beim Training nicht genau so gut hinhaut“. Zum Glück ist nichts passiert, denn die Übung macht den Meister, so unser Trainer. Um 15.30 Uhr kam der Nikolaus, und jeder, der einen Stiefel abgegeben hatte, bekam ihn gefüllt zurück. Mit von der Partie waren Maja, Hugo, Freddy und Matthies. Während alle ihre Namen und Adressen auf dem Stiefel notiert hatten, hatte Matthies nur seinen Vornamen geschrieben, aber der Nikolaus hat ihn doch gefunden. Nach zwei Stunden hatten alle keine Puste mehr, und wurden von ihren Eltern abgeholt. Bis auf Hugo. Und Ralf fragte, ob er ein Handy dabei hat, oder ob er die Handynummer seiner Mutter wüsste, damit Ralf anrufen kann. Hugo sagte, er hat kein Handy dabei und die Telefonnummer weiß er nicht. Und so hat Ralf darauf gewartet, dass Hugo abgeholt wird. Dann kam Hugo ´s Mama, und fragte Hugo, warum er mit seinem Handy nicht angerufen hatte, wenn es vorbei ist. Nun fiel Hugo ein, dass er sein Handy in der Jackentasche hatte. Ralf fragte ihn, und Hugo sagte ihm, dass er es vergessen hat, weil es so viel Spaß gemacht hatte. So ging unser Schlittschuhlaufen nach 3 Stunden zu Ende. Für nächstes Jahr will Ralf mit uns ein Zeltlager mit Gürtelprüfung organisieren. Wir freuen uns drauf.Bis zum nächsten Training wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2009.
Eure Bad Harzburger
 
Wir gratulieren unserem ältesten, aktiven Mitglied zum 85. Geburtstag PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Sand   
Freitag, 10. Oktober 2008 um 00:00
Ilse SpeitFrau Ilse Speit ist unser ältestes, aktives Mitglied. Sie wurde am 08.09.08 – 85 Jahre alt. Seit dem 01.12.1976 gehört sie unserem Verein an, Wenn sie nicht gerade reist, besucht sie regelmässig die Damengymnastik am Mittwochmorgen. Doch nicht nur die Gymnastik zählt zu ihren Hobbys, 1x pro Woche ist sie mit ihrer Wandergruppe unterwegs. Mit ihren Freunden trinkt sie bei einer netten Unterhaltung gerne ein Gläschen Sekt. Für ihre Seele gönnt sie sich öfters einen Strauss Rosen, die sie besonders liebt. Wir wünschen der rüstigen Jubilarin noch viele aktive Jahre.
 
Timo Pahl neuer Niedersachsenmeister im Karate PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sina Mühlenkamp   
Dienstag, 09. September 2008 um 10:00
Timo PahlAm vergangenen Wochenende war die Karateabteilung des JKCS Goslar 'mal wieder' erfolgreich. Auf der diesjährigen Landesmeisterschaft in Lingen zeigten die Karateka, dass sich kontinuierliches  Training auszahlt. Von insgesamt sechs Startern konnten sich vier durch eine Platzierung unter den ersten Drei für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifizieren. Das Maß aller Dinge in seiner Gewichtsklasse (U 14, 35 Kg) war an diesem Wochenende Timo Pahl. Für ihn war es der erste Wettkampf und mit der Ungezwungenheit eines Neulings besiegte er konsequent und überlegen seine Gegner.  Ein spannendes Finale rundete die Wettkämpfe der Gruppe ab und ein ungefährdeter Sieg sicherte Timo Pahl seine erste Goldmedaille. Ein toller Erfolg!Einen sehr guten zweiten Platz erkämpfte sich "Medaillengarant" Patrick Olszewski in der Gruppe Ü 30. Seine Techniken und die Erfahrungen und Betreuung des Trainers Andreas Buhl führten ihn bis ins Finale, wo er sich jedoch knapp geschlagen geben musste. Wettkampfneuling Chris Jauert (U14, 50 Kg) machte von Beginn an deutlich, dass er bei seinen ersten Karate Niedersachsenmeister 2008Meisterschaften mehr als nur Erfahrung sammeln möchte. Durch solide und durchdachte Techniken erkämpfte er sich einen sehr guten dritten Platz. Der amtierende Landesmeister Julian Henk (U14, 40 kg) konnte seinen Titel leider nicht verteidigen. Er zeigte jedoch ein Kämpferherz und erkämpfte sich nach der ersten Niederlage in der Trostrunde nachträglich noch den dritten Platz. Die beiden Karateka Gordon Bode (U14,– 45KG) und Phillip Penndorf (U14 -50Kg) mussten sich trotz kämpferischen Einsatzes mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Die beiden haben aber bereits angekündigt, ihre Clubkameraden bei den Vorbereitungen zur Deutschen Meisterschaft kräftig zu unterstützen. Diese wird im Oktober  in Kaiserslautern ausgekämpft. "Bis dahin werden wir beim Training noch eine Schippe drauflegen müssen, um uns auch dort einige Medaillen zu erkämpfen", kündigte der Trainer Andreas Buhl an.
 
Ehrungen bei der Mitgliederversammlung im April PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Sand   
Dienstag, 22. April 2008 um 18:40
Ehrungen 1008Bei der Mitgliederversammlung im April wurden wieder viele Mitglieder für ihre jahrelange Treue zum Verein geehrt. Von rechts nach links: Anita Klowski 10 Jahre Gymnastik Goslar, Emma Schaper 25 Jahre Gymnastik Goslar, Marie-Luise Lauterbach 10 Jahre Gymnastik Goslar, Anneliese Auerswald 10 Jahre Gymnastik Goslar, Maximilian Hofmann 10 Jahre Judo Seesen, Brigitte Biewend 10 Jahre Gymnastik Goslar, Wolfgang Kummer Vereinsvorsitzende, Bruno Axmann 40 Jahre Judo Goslar Josef Axmann 40 Judo Liebenburg, Marius Timothy Schmidt 10 Jahre Judo Liebenburg
 
Kevin Landwehr frischgebackener Niedersachsen-Meister PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sina Mühlenkamp   
Mittwoch, 27. Februar 2008 um 00:00
Judo- Karate- Club Sportschule sammelt vier Medaillen in Hardegsen

Kevin LandwehrAm vergangenen Wochenende waren die Karateka von der Judo- Karate- Club Sportschule Goslar wieder einmal erfolgreich. Auf der Niedersächsischen Landesmeisterschaft wurde Kevin Landwehr aus Wolfshagen i.H.  in gewohnt souveräner Manier Niedersachsen-Meister in der Klasse U 18 bis 74 Kg. Nachdem er in spannenden Vorkämpfen bereits ungeschlagen blieb, konnte er im Finale noch mal zulegen und seine ganze Klasse zeigen. Schnelligkeit und technische Finesse führten zu einem überraschend klarem 12:1 Sieg und sicherte die Landesmeisterschaft. Trainer Andreas BuhlStefanie Henk zeigte sich entsprechend zufrieden: "Nach einer sehr guten Vorbereitung zeigte sich von Beginn an, dass Kevin das Zeug zum Titel hatte. Dass er diesen jedoch so souverän sicherte, zeigte auch, dass er auf den Punkt fit war. Ein schöner Erfolg!" Auch die anderen Starter der JKCS waren erfolgreich. In der Klasse U 16 bis 47 Kg kämpfte sich Stefanie Henk zielstrebig ins Finale durch. In einer sehr ausgeglichenen Partie unterlag sie j doch knapp Steven Günther(16:14) im Kampf um den Titel ihrer Kontrahentin aus Landeskader. Trainer und Kämpferin waren jedoch auch über die Vizemeisterschaft hoch erfreut. Gemeinsam mit ihren Sportfreundinnen Elionora Mirmina und Alina Kanter konnte Stefanie Henk  noch einen draufsetzen. Gegen eine starke Konkurrenz holte der Club aus Goslar in der Mannschaftswertung U 16 Patric Olscewskiebenfalls die Silbermedaille. In der gleichen Altersklasse bei den Männern konnte Steven Günther  in der Gewichtsklasse bis 63 kg überzeugen. Zwar verpasste er den Einzug ins Finale knapp, kämpfte sich jedoch beherzt über die Trostrunde ins 'Kleine Finale'. Im Kampf um Platz 3 zeigte er jedoch die von den Goslarern gewohnt gute Leistung und sicherte sich die Bronzemedaille. Das gleiche 'Schicksal' ereilte Patric Olscewski in der Masterklasse. Über die Trostrunde konnte er die damit vierte Medaille für Judo- Karate- Club Sportschule erkämpfen. Dabei zeigte er eine konstant gute Leistung, die eigentlich für den Finalinzug hätte reichen müssen. "Hier müssen wir bis zu den Deutschen Meisterschaften in Ilsenburg Mitte noch arbeiten", kommentierte der Trainer. " Die Topleistungen müssen vom ersten Kampf abrufbar sein. Aber für die Vorbereitung bleibt noch Zeit. Ich bin sicher, dass alle Athleten auf den Punkt fit sind," so Andreas Buhl.
 


 
Gute Voraussetzung für die Deutsche- Meisterschaften Karate PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sina Mühlenkamp   
Dienstag, 01. Mai 2007 um 00:00
KarateAm letzten April Wochenende fand die Karate Landesmeisterschaft in Holzminden statt. Die Karateka, der Judo- Karate- Club- Sportschule Goslar waren wieder einmal sehr erfolgreich. Von den insgesamt zehn Startern kamen acht mit einer Medaille nach Haus. In der Alterklasse U 12 bis 35kg wurde Gordon Bode souverän Landesmeister. Er machte im Finale "kurzen" Prozess. Anstatt der regulären Kampfzeit von 2 Minuten benötigte er lediglich 45 Sekunden, um seinen Gegner, einen gebürtigen Russen, vorzeitig mit 8:0 zu besiegen. Julian Henk wurde in der Altersklasse U 15 bis 35kg ebenfalls Landesmeister. Dafür musste er jedoch zweimal antreten! Im Finale hatte sich fälschlicherweise ein anderer Teilnehmer aufgestellt. Der verantwortliche Trainer war davon ausgegangen, dass es sich um den Kampf um den 3. Platz handelte. In der Gewichtsklasse bis 50kg der U 15 musste sich Steven Günther mit Platz 3 zufrieden geben. Nach souveränen Kämpfen in der Vorrunde unterlag er beim Kampf um den Einzug ins Finale knapp nach Punkten. Im "kleinen" Finale konnte er sich jedoch ohne Probleme die Bronzemedaille sichern Neuling in der Klasse U 18 auf einer Landesmeisterschaft war Kevin Landwehr. Mit 14 Jahren startete er in der Klasse bis 75kg. In einem technisch sehr anspruchsvollen Finale unterlag er knapp seinem drei Jahre älteren Gegner, war mit seiner Silbermedaille jedoch hoch zufrieden Der "Oldie" bei der JKSC Maximilan Baden konnte sich in der Gewichtsklasse +80 kg bei den Junioren (U 21) nach guten Vorkämpfen den 3. Platz sichern. Bei den Mädchen konnten sich in der Alterklasse U15 bis 50kg die Schülerinnen von Trainer Andres Buhl sogar zwei Medaillen sichern. Zwar verpasste Alina Kanter mit zwei Punkten äusserst knapp den Titel der Niedersachsen-Meisterin und musste sich mit Silber begnügen. Ihre Vereinskameradin Stefanie Henk konnte in der gleichen Klasse jedoch durch eine sehr gute Leistung noch die Bronzemedaille erringen. Elionora Mirmina schnupperte zum ersten Mal Wettkampfluft. In der Gruppe U 15  bis 45kg zeigte sie jedoch keine Lampenfieber und konnte sich Platz 3 sichern. Alle Karateka, die sich plazieren konnten, werden auf die Deutschen Meisterschaften nach Schwerin oder Oldenburg fahren. Nur das "Küken" Gordon Bode kann sein Können auf nationaler Ebene noch nicht unter Beweis stellen, da es in der Altersklasse U 12 keine Deutschen Meisterschaften gibt Der Trainer Andreas Buhl zeigte sich abschliessend zufrieden und vorsichtig optimistisch: "Die Wettkämpfe haben gezeigt, dass sich kontinuierliches und zielstrebiges Training auszahlt. Wenn wir so gut weiterarbeiten, bin ich sicher, dass meine Schützlinge auch von der Deutschen Meisterschaft einige Medaillen mitbringen werden!"
 
Großmeister Song-Il-Hak gibt Seminar in Goslar PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Sand   
Montag, 12. Februar 2007 um 00:00

Den Bericht der Goslarschen Zeitung über das Seminar vom Hapkido Großmeister Son-Il-Hak könnt ihr euch hier anschauen:

 

GZ-Aprill-2007-Grossmeister-Song-Il-Hak

 
Ein Stück Lebensphilosophie in der Karteabteilung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Andreas Buhl   
Freitag, 22. Dezember 2006 um 11:44

Karate

Erneut hat ein Karateka vom JKCS Goslar sein können unter Beweis gestellt. Diesmal aber ausnahmsweise kein Jugendlicher, sondern der Trainer Andreas Buhl. Er hat die Prüfung zum Schwarzgurt erfolgreich bestanden. Am Wochenende fand in Baden Württemberg unter Leitung von Bundestrainer a. D. Günter Mohr ( 7. Dan ) ein Bundeslehrgang mit zentraler Dan-Prüfung statt. Vom JKCS Goslar nahm der 38-jährige Andreas Buhl teil. Nach sechsmonatiger Vorbereitung durch seinen Trainer( Detlef Koch, 4. Dan ) stellte er sich der Danprüfung. Der mehrfache Landesmeister und Deutsche Meister Andreas Buhl bestand die Prüfung zum 2. Dan mit herausragender Leistung. Die Überreichung der Urkunde bestätigte seine langfristige Vorbereitung. Für ihn bedeutet Karate nicht nur Sport, sondern auch ein Stück Lebensphilosophie. Karate begleitet ihn durch das ganze Leben, man lernt dabei nie aus. Karate ist eben nicht nur ein normaler Sport ist, sondern zu der einem sehr wichtigen Teil der Persönlichkeitsentwicklung und der Lebensführung beiträgt. Der Athlet bedankte sich bei seinem Trainer Detlef Koch, der in monatelanger Vorbereitung seinen Schüler individuell vorbereitet hatte.  Andreas, der vor 20 Jahren unter seinem Trainer Detlef Koch   mit Karate angefangen hatte, bestätigte mit seiner Leistung, die langfristige Planung und Investition in seinen Sport.

 
Karateabteilung wieder mal national unterwegs PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Andreas Buhl   
Sonntag, 22. Oktober 2006 um 11:53
Sina Mühlenkamp und Kevin Landwehr aus der Karateabteilung unseres Vereins haben im Juni an den Deutschen Karatemeisterschaften des DKV in Erfurt teilgenommen. Ein wirklich tolles Erlebnis für beide Karateka.
Angefangen hat das Unternehmen Deutsche Meisterschaft im April in Wolfsburg auf den Niedersächsischen Landesmeisterschaften. Unsere teilnehmenden fünf Kämpfer waren hoch motiviert und bestens trainiert.

Julian Henk, 10 Jahre    der jüngste aus unserm Team, war in der Gruppe U12 bis 35 Kilogramm an den Start gegangen. In diesem Pool waren etwa 30 Starter aus ganz Niedersachsen vertreten, Julian steigerte sich Runde um Runde sehr gut, musste jedoch im Poolfinale den Kampf an seinen Gegner abgeben. In der Trostrunde hat Julian bewiesen, dass hartes Training sowie ein starker Kampfgeist doch belohnt werden. Die vier Gegner waren dann auch nur noch "Sparringspartner" und Trainingsstationen auf seinem Weg zu Platz Drei. 

Alina Kanter und Stefanie Henk   ,   starteten beide in der Gruppe U 12  bis 35 Kilogramm. Die Schülerinnen waren in den Vorrunden nicht zu bremsen. Obwohl es in den verschiedenen Pools jeweils 30 Starterinnen antraten, wurde dass Finale letztendlich unter den beiden Starterinnen aus Goslar ausgetragen. Stefanie und Alina, die sich auch im Training nichts schenken, waren auch auf der LM in Wolfsburg nicht zimperlich. Alina konn-te erst in den letzten 8 Sekunden vor Schluss den Landesmeistertitel mit einem Punkt für sich entscheiden.

Sina Mühlenkamp 14 Jahre alt und  Kevin Landwehr 13 Jahre alt   gehören schon zu den alten Hasen im Wett-kampfgeschehen. Sina war in der Gruppe U 15 bis 50Kg mit präzisen Faust- Fuß Kombinati-onen auf dem Vormarsch und traf bei ihrem Weg ins Finale auch auf die eine oder andre Be-kannte aus früheren Kämpfen. Beide Pools waren mit je 40 Startern aus ungewöhnlich stark besetzt, jedoch ließ sich Sina davon nicht sonderlich beeindrucken. Ohne große Gegenwehr zog sie ins Finale ein.* Auch im Finale konnte Sina ihre Souveränität zuerst konsequent aus-spielen, jedoch wurde ihr aufgrund einer Negativwertung (zu harter Kontakt im Shudan- Be-reich) der Titel der Landesmeisterin versagt.
Kevin, in der Gruppe U 15 über 50 Kilogramm, war an dem Tag überhaupt nicht aufzuhalten. Souverän, nahezu spielerisch zog Kevin mit Kombinationen aus Faust- Fuß und Fegetechni-ken in das  Finale ein. Insgesamt konnte sich Kevin in seinem Pool gegen 34 Gegner aus Nie-dersachsen durchsetzen. Am Abend ging es dann im Finale um den Landesmeistertitel. An-fänglich kämpfte Kevin sehr nervös, jedoch wurde er nach seinem ersten Treffer, der ihm eine Sanbon- Wertung einbrachte, bedeutend ruhiger und konnte souverän und mit einem deutli-chem Vorsprung den Pokal der Landesmeister in Empfang nehmen.

Nach ihren verdienten Siegen wurden Kevin  und Sina jetzt erneut ins Landeskader- Team eingeladen. Aber die beiden wissen noch nicht so recht, ob sie da mitma-chen und für Niedersachsen starten wollen. Immerhin sollen die sehr guten Leistungen und Fortschritte im Karate- Do durch gute schulische Leistungen ergänzt werden.

Andreas Buhl   hatte als Trainer und Betreuer der Karatekämpfer eben-falls den gesamten Tag alle Hände voll zu tun. Er selbst sammelte zahlreiche Erfahrungen auf nationalen und internationalen Wettkämpfen und weiß, wie anstrengend und stressig das jedes Mal für die Kämpfer ist.“ Man kann sich noch so gut vorbereiten und trainieren, aber die An-fangsnervosität bleibt. Auch Routine hilft hierbei nur wenig. Als Bundesligakämpfer beim Shotokan Hildesheim war ich jedes zweite Wochenende auf Wettkämpfen. Die Nervosität beim Betreten der Matte konnte ich nie ganz ablegen!“
Andreas Buhl war auf jeden Fall mit seinen Kämpfern zufrieden. Die nächste Aktion ist die Deutsche Meisterschaft in Erfurt. Leider dürfen die Kämpfer der Gruppe U12 dort noch nicht starten.
Am 24. Juni 2006 war es endlich soweit:  Deutsche Meisterschaft in Erfurt

Am Abend vorher kamen wir in Erfurt an und fuhren auch gleich zur riesigen Gunda- Nie-mann-Stirnemann-Halle. Von jedem Bundesland war die jeweilige Landesflagge aufgehängt, ein echt tolles Gefühl!   .
Weil wir die erste Wettkampfgruppe aus Niedersachsen waren,  hat unser Trainer die Start-karten aller Starter für den Landesverband abgeholt und sie dann später an den Landestrainer übergeben. Sina und Kevin sind mit ihren Startkarten zum Wiegen und zur Passkontrolle ge-gangen. Danach waren die drei dann noch in der Halle unterwegs, wo Andreas noch den einen oder anderen alten Kontrahenten von früher gesprochen hat. “Früher auf der Matte - heute als Trainer und Betreuer am Mattenrand“.

Am eigentlichen Wettkampftag (Samstag 24. Juni 2006) sind wir nach dem Frühstück vom Hotel wieder zur Halle gefahren, diesmal aber mit einem Kribbeln im Bauch. Andreas war es gerade gelungen, unsere beiden Starter, Kevin und Sina zu beruhigen da ging es dann auch schon los. Erster Aufruf: Abgaben der Startkarten, weiblich bis 50 Kilogramm. Leichte Ner-vosität machte sich breit. Nach der Aufstellung der vier Pools mit jeweils 20 – 25 Starterinnen , mussten wir feststellen, dass Sinas Pool ausschließlich aus Mitglie-dern des Bundeskaders bestand.   Aber auf Sina war Verlass. Einen Kampf nach dem anderen gewann Sina gegen die Kader- Mitglieder. Die Vorrunde lief super für Sina. Alle Aktionen der erfahrenen Kämpferinnen des Bundestrainers konnte Sina parie-ren und für sich entscheiden und punktete mit extrem schnellen Gjaku- Zuki, Ashi- Barai und Mawashi- Geri (Faustschlag mit Hüfteinsatz, Fußfeger, Halb-kreis- Fußtritt zum Kopf) sich. Im Poolfinale jedoch wurde Sina ihr Ehrgeiz und ihre Überle-genheit, wie schon bei der Landesmeisterschaft zum Verhängnis. Eine unbequeme und uner-fahrene Kämpferin aus Irgendwo drückte bei einem Treffer etwas auf die Tränendrüse und konnte die Kampfrichter leider überzeugen. Sina verlor den Kampf aufgrund einer Negativ-wertung. 

Der Trainer kommentierte die Niederlage so: „Nicht zu fassen. Sina besiegt das gesamte Bun-deskader und aufgrund einer fragwürdigen Negativwertung erlangt ein solches Weichei die Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften.“ Für Sina blieb leider nur platz zehn. Der Vorwurf fehlender Fairness wurde jedoch von niemandem erhoben. Zu diszipliniert und kon-trolliert hatte Sina in allen Vorkämpfen agiert und die Kampfrichter überzeugt. Ohne das Trauerspiel der Gegnerin hätte Sina eine Medaille mit nach Hause gebracht.

Kevins Tag war anfänglich von Warten bestimmt, da die Schülerinnen traditionell zuerst star-ten. Kevin hatte Mühe, die notwendige Spannung den gesamten Tag über zu halten. Zwi-schenzeitlich war er sogar auf der Tribüne eingeschlafen! Dann war er aber endlich doch an der Reihe. Aufruf:   „Abgabe der Startkarten Jungen plus 50 Kilo-gramm“. Die gesamte Wettkampfgruppe umfasste vier Pools mit jeweils 18 – 22 Startern.

Für Kevin ging es gleich zur Sache. Ohne sonderliche Mühen verwan-delte Kevin jeden Angriff in eine Punktewertung für sich und konnte sogar Gegenangriffe in Punkte verwandeln.  Auf Angriff mit Gyaku Zuki (Faustschlag mit Hüfteinsatz) beispielsweise antwortete Kevin mit Ashi Barai (Fußfeger), so dass der Geg-ner das Gleichgewicht verlor und im Fallen mit Faust- oder Fußtechnik getroffen wurde.
Den Poolsieg in der Tasche ging es für Kevin weiter zur nächsten Runde gegen einen sehr guten technischen Gegner, der sich erst in der letzten Sekunde mit einem Punkt gegen Kevin den Sieg sicherte.
Für Kevin blieb leider nur die Trostrunde, die er ebenfalls gut meisterte, sich jedoch beim Kampf um den Einzug ins Kleine Finale einem Kämpfer aus Bayern geschlagen geben musste. Dieser besiegte Kevin jedoch nicht mit schnellen und präzisen Karatetechniken, sondern drängte Kevin mehrfach von der Matte. Kevin wurde jedes Mal mit Jogai (Mattenflucht) ne-gativ angezählt und in der Verlängerung gaben diese Negativwertungen den Ausschlag. Da konnten auch die massiven Proteste des Trainers beim Hauptkampfrichter nichts ausrichten. Kevin musste sich letztendlich mit Platz fünf zufrieden geben.

Aber alles andere als unzufrieden fuhr der Trainer Andreas Buhl mit seinen Schützlingen nach Hause. "Sie haben heute eine Menge an Erfahrungen sammeln können und was für mich das Wichtigste ist: sie waren mit Spaß dabei und ich kann sie wohlbehalten und unverletzt zuhau-se abliefern. Das ist das Wichtigste!"
 
Campen in Göttingerode PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ralf Kassuhn   
Freitag, 23. Juni 2006 um 11:19
GrillenAm letzten Trainingstag vor den Sommerferien sind wir zum Zelten auf den Campingplatz in Göttingerode gefahren. Leider konnten nicht alle Judokas daran teilnehmen. Schon am Nachmittag haben Ralf und Carsten die Zelte für uns aufgebaut. Nach dem Training ging es dann los. Auf dem Campingplatz angekommen haben wir unsere Schlafsäcke und Taschen in die Zelte gepackt. Carsten hat das Lagerfeuer angezündet und den Teig für das Stockbrot vorbereitet. Wir haben danach lange Stöcke für das Stockbrotbacken gesucht. Jetzt ging das Grillen los. Wir haben Stockbrot und Würstchen auf die Stöcke gespießt und ins Lagerfeuer gehalten. Zum Nachtisch hatte ich Marshmellow´s mitgebracht, diese wurden dann auch an dem langen Stock ins Lagerfeuer gehalten. EssenEs wurde gegessen bis alle kurz vorm platzen waren. Bei Einbruch der Dunkelheit gab es eine Nachtwanderung; es war sehr spannend und auch sehr lustig. Zurück auf dem Campingplatz krochen wir in unsere Schlafsäcke und versuchten zu schlafen. Samstag morgen nach dem Frühstücken gingen wir ins Silberbornbad zum schwimmen. Schwimmen macht sehr hungrig, deshalb gab es anschließend gegrilltes Fleisch und Bratwürstchen. Gegen Mittag wurden dann alle nach und nach von den Eltern abgeholt. Es war ein schönes Wochenende und Ralf und ich würden sich freuen, wenn beim nächsten Mal noch mehr Judokas mitkommen würden.
 
Walpurgis in Bad Harzburg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ralf Kassuhn   
Montag, 23. Mai 2005 um 11:28
WalpurgisWir Judoka feierten mit Hexen und dem Oberteufel Peter Ohm Walpurgis. Ich als Trainer hatte allen versprochen, sie würden mich nicht erkennen. Dieses Versprechen einzulösen war sehr schwierig! Bis zur letzten Minute suchte ich vergebens nach einem Kostüm. Doch dann, beim Aufbau der Buden, traf ich Peter mit seiner Frau Roswita im Badepark. Ob Peter mir helfen könnte? Roswita sagte, dass mein rotes T-Shirt reichen würde, wenn ich mich noch ordentlich schminken würde.

Um 14:00 Uhr ging ich zum Bahnhof um Peter und Roswita zu treffen. „Als was möchtest du denn gehen, als Teufel?“ fragte mich Roswita. Ich sagte ihr, dass ich als Hexe gehen wolle. Gesagt, getan. Roswitas Tochter schminkte mich als Hexe und nachdem ich mich umgezogen hatte waren alle hin und weg.

WalpurgisUm 14:30 Uhr wollten sich die Bad Harzburger Judoka treffen. Als erste kam Carina Ehrenberg, Co Trainerin, mit ihrer Mutter Christine, an. Die Überraschung war perfekt. „Ralf, bist du das?“ war die Frage. Nach und nach kamen alle Judoka an, wobei ich einigen heftig zuwinken musste damit sie mich erkannten und zu uns stießen.

Nach dem Gruppenfoto ging es um 15:00 Uhr mit dem Umzug los. Über Herzog Wilhelm Straße und Bummelallee ging es in den Badepark. Dort konnten wir alle unseren Durst stillen. Nachdem jeder eine Teilnehmerurkunde erhalten hatten, gingen wir noch in die Eisdiele.  Es war gar nicht so leicht für die vielen kleinen Judoka eine Bestellung auf zu geben, aber zum Schluss bekam jeder das Eis, das er am liebste mochte und alle waren zufrieden.

Für alle ein riesen Spaß und nächstes Jahr sind wir wieder dabei!
 
Bericht über Hapkido im Trend PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Sand   
Samstag, 12. April 2003 um 00:00

Den Bericht über Hapkido im Trend könnt ihr euch hier anschauen:

 

Trend-Goslar-2003-Hapkido

 
Fallschule auf dem Eis PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ralf Kassuhn   
Montag, 23. Dezember 2002 um 12:53
SchlittschuhlaufenZum letzten Training im Jahr 2002 trafen wir Bad Harzburger Judokas uns auf der Eisbahn im Kurpark. Das Training begann damit, dass wir uns Schlittschuhe liehen und Ralf, Stefan und Tobias uns das Eintrittsgeld  spendierten. Nachdem wir uns unsere Schlittschuhe angezogen hatten, gingen wir alle auf das Eis. Leider konnte Ralf nicht mitmachen, da er sich extra für diesen Tag eine schwere Erkältung zugelegt hatte. Einige von uns waren total gut drauf und fingen sofort mit der Fallschule an, wobei die Technik  noch verbessert werden muss. Tobias machte auf dem Eis eine recht gute Figur, Stefan dagegen muss noch einige Trainingsstunden absolvieren. Es hat allen viel Spaß gemacht obwohl es recht kalt war. Zum Schluss hat Ralf den Imbissbetreiber noch um ca.30 Bratwürstchen erleichtert. Diese Würstchen wurden von uns mit großer Freude nach dem Eislaufen gegessen. Vielen Dank an unsere Trainer Ralf, Stefan und Tobias für diese gute Idee und diesen schönen Jahresabschluss. Bis zum nächsten Training im Jahr 2003
 
Gürtelprüfung 13.12.2002 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ralf Kassuhn   
Freitag, 13. Dezember 2002 um 12:56
Gürtelprüfung13.12.2002 fand die Gürtelprüfung zum gelben und weiß- gelben Gürtel statt. Die Kiddis waren zwar ein wenig aufgeregt, haben aber trotzdem ein ordentliche Prüfung abgelegt. Über einen neuen Gürtel dürfen sich freuen: Hintere Reihe (v.l.): Ann- Christin, Martin, Pascal, Rico. Vordere Reihe: Janina, Henrick, Florian Herzliche Glückwünsche an die Prüflinge
 
Harzer Grilltraining Sommer 2002 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Ralf Kassuhn   
Sonntag, 23. Juni 2002 um 12:59
GrillenAm vorletztem Trainingstag trafen sich die erste und zweite Gruppe der Bad Harzburg Judo-Abteilung zum gemeinsamen Training. Insgesamt 36 Judoka übten sich auf der Tatami, in Osae-Komi-Waza und Renshu. Bei Osae-Komi-Waza standen Wettkampf bedingte Situationen im Vordergrund. Im an- schließenden Renshu konnten sich unsere jüngeren Judoka gegen die Älteren ihre Kräfte messen. In einem dieser „Kräfte messen“ mußte sich Stefan, Trainer der ersten Gruppe, sich gleich gegen 4 Kämpfer behaupten. Stefan war die Erleichterung bei „Mate“ deutlich im Gesicht anzusehen. Tobias stand während dessen am Grill und sorgte für das leibliche Wohl. Nach dem Mattenabbau ging es auch sogleich hinaus, wo schon die Schnitzel und Würstchen fertig waren. Nach und nach stießen auch die Eltern hinzu. Sie brachten Weißbrot und Saucen mit. Für freies Essen und Trinken sorgten die Trainer. Mit ca. 70 hungrigen Mäulern ging es dann ans anstellen. Für die Fragen der Eltern standen Stefan und Ralf Rede und Antwort. Im Laufe des Abends kamen elanie und Jasmin, dessen Schule mit ihren englischen Austauschschülern in Altenau waren, vorbei. Nach dem Essen spielten alle Judoka auf der Wiese Fußball. Um 20.00 Uhr löste sich unsere bunte Gesellschaft auf. Eure Bad Harzbuger Judo-Abteilung.
 
Copyright © 2018 jkcs-goslar.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Sponsoren