Home Judo Seesen
Judo in Seesen

Trainingszeiten in Seesen (Turnhalle Jahnstraße)

Kinder    
dienstags 15:30 – 17:00 Uhr Einstieg jederzeit möglich
     
     
Kinder, Fortgeschrittene    
freitags 18:00 – 19:30 Uhr Einstieg jederzeit möglich
     


Für ein kostenloses Probetraining kontaktieren Sie bitte den Übungsleiter.

 

Übungsleiter

       
Wolfgang Hasprich Wolfgang Hasprich
Jahrgang: 1949
Judo seit: 1964
2. Dan Judo
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
Wilfried Kasten Wilfried Kasten
Jahrgang 1950
Judo seit 1968
1.DAN Judo
Tel: 05382/790597
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

 

 




Jannis Lippke ist nun Schwarzgurt-Träger PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: JKCS Goslar   
Sonntag, 29. Dezember 2019 um 15:28

Nach einjähriger Vorbereitungszeit legte der Seesener die Prüfung erfolgreich ab.

Jannis Lippke fing im Jahr 2007 als Sechsjähriger in der Seesener Judoabteilung des JKCS Goslar an. Nun, zwölf Jahre später ist aus dem kleinen Jungen ein Schwarzgurt-Träger geworden.

Mit dem 1. Platz bei der Vereinsmeisterschaft im November 2007 ging es gleich gut los. Und die Erfolge rissen nicht ab. Über die Bezirks- Landesmeisterschaft und Norddeutsche Meisterschaft schaffte es Jannis 2016 zum ersten Mal an der deutschen Meisterschaft  U 18 teilzunehmen und mit einem hervorragenden 9. Platz bis 73 Kg zu beenden.

2017 qualifizierte er sich zur Copenhagen Open, und unter vielen Internationalen Kämpfern belegte er am Ende Rang 5. Auch im Jahr 2018 qualifizierte er sich wieder durch alle Meisterschaften um am Ende wieder in Herne um die deutsche Meisterschaft mitzukämpfen. Aber auch dieses Mal blieb ihm nur der neunte Rang weil er seinen letzten Kampf im Golden Score verlor.

Aber der nächste Erfolg ließ nicht mehr lange auf sich warten. Die Meisterprüfung! Am 15. Dezember 2019 war es so weit, der Seesener Judoka Jannis Lippke konnte nach einjähriger Vorbereitungszeit seine Prüfung zum 1. Dan ablegen. Mit seinen beiden Trainern Wolfgang Hasprich 2. Dan und Oliver Keck 1. Dan wurden an jedem Trainingstag immer wieder die Würfe, Haltegriffe und Würgetechniken geübt. Dann kam der wichtigste Teil der Prüfungsvorbereitung: die Kata. Das ist eine besondere Übungsform bei der in 5 Stufen verschiedene Würfe rechts und links nach einem vorgegebenen Bewegungsmuster ausgeführt werden müssen.

Nachdem die Trainer mit ihrem Schützling zufrieden waren, konnte die Anmeldung zur Prüfung erfolgen. Mit zwölf anderen Prüflingen stellte sich Jannis in Nienburg an der Weser dem dreiköpfigen Gremium. Nach ca. 6 Stunden hatten 10 Judoka ihre Prüfung zum 1.Dan bestanden und Jannis gehörte dazu.

Die beiden Trainer waren natürlich überglücklich, dass sich die viele Trainingszeit ausgezahlt hatte und sie jetzt einen neuen Schwarzgurt in ihren Reihen haben.

Und wer jetzt neugierig geworden ist und den Judosport mal ausprobieren möchte, hat immer dienstags ab 15:30 Uhr und freitags ab 18 Uhr in der Jahnsporthalle die Gelegenheit.

 

 
Doppelte Freude bei den Seesener Judokas PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: JKCS Goslar   
Donnerstag, 21. November 2019 um 16:08

(Pressemitteilung, Judo Seesen)

Woche für Woche steht der 70jährige Wolfgang Hasprich als Trainer auf der Seesener Judomatte und begeistert immer wieder neue Judokas für seinen Sport. Er ist ein echtes Urgestein des Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V. (JKCS), zu dem die Seesener Abteilung mit über 30 Aktiven zählt. Selbst hat er 1963 in Goslar mit dem Judotraining begonnen und war in seiner Jugend aktiver und erfolgreicher Wettkämpfer auf Niedersächsischer Ebene in zahlreichen Einzelturnieren und als Kämpfer der ersten Goslarer Mannschaft in der Landesliga. Der größte Erfolg des Trägers des 2. Dan war die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in München im Jahre 1976. Die schon 1965 gegründete Seesener Abteilung wird von ihm seit 1972 ununterbrochen trainiert. Es gelingt ihm immer wieder neue Generationen von Kindern und Jugendlichen zu begeistern und auch zu erfolgreichen Wettkämpfern auszubilden. So kommt der aktuelle Spitzenkämpfer des JKCS, Jannis Lippke, nicht von ungefähr aus Seesen und wurde aufgrund seiner Erfolge im vergangenen Jahr zum Sportler des Jahres in Seesen gewählt.

Am vergangenen Freitag stand Wolfgang Hasprich nun selbst einmal im Mittelpunkt und wurde wirklich überrascht. Nominiert vom 1. Vorsitzenden des JKCS, Wolfgang Kummer, ehrte ihn der eingeladene Ehrengast, der Seesener Bürgermeister Erik Homan. Unter dem Beifall seiner Judokas und den zahlreichen Besuchern wurde Wolfgang Hasprich mit einer Urkunde und einem Überraschungsgeschenk für sein unermüdliches ehrenamtliches Engagement als „Vereinsheld“ im Rahmen der Aktion „Ehrenamt überrascht“ des Landessportbundes Niedersachen ausgezeichnet.

Der zweite Grund zur Freude der Judokas war die feierliche Einweihung der neuen Judomatte für die Seesener Abteilung. Auf 100 neuen Tatami-Tafeln von 1x1 m in den Farben blau und gelb konnten die Judokas auch dem zweiten Ehrengast des Abends, Frank Uhlenhaut von der HarzEnergie, eine Kostprobe ihres Könnens vorführen. Die alte Judomatte in Seesen war leider in die Jahre gekommen. Sie war stark verhärtet und wurde nun nach zahlreichen Reparaturen durch eine komplette Neuanschaffung ersetzt. Bei rund EUR 4.800 Anschaffungskosten unterstützte die HarzEnergie als führender kommunaler Energieversorger diese Zukunftsinvestition des Vereins mit einer Spende in Höhe von EUR 1000 aus ihrem Ehrenamtsfonds. Sie leistet damit einen signifikanten und sehr wesentlichen Bestandteil der Finanzierung dieser Maßnahme. Der erste Vorsitzende Wolfgang Kummer bedankt sich deshalb sowohl beim Bürgermeister Erik Homan für die Vermittlung der Spende sowie bei Frank Uhlenhaut, Kommunal- u. Qualitätsmanagement der HarzEnergie, ganz herzlich im Namen des Vorstandes und vor allem der Seesener Judokas für diesen finanziellen Baustein zur weiteren Sicherung und Attraktivitätssteigerung des langjährigen sportlichen Engagements der Seesener Judosportlerinnen und -sportler.

Wolfgang Kummer


Wolfgang Hasprich im Kreis seiner Judokas und Ehrengäste des Abends Wolfgang Kummer, Bürgermeiser Erik Homann und Frank Uhlenhaut von der HarzEnergie (von links)

 
Neue Matte für Seesen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: JKCS Goslar   
Sonntag, 20. Oktober 2019 um 09:42

HarzEnergie-Unterstützung für eine neue Matte für unsere Seesener Judokas

Die HarzEnergie als führender kommunaler Energieversorger unserer Region unterstützt die Anschaffung einer neuen Judomatte für die Seesener Judoabteilung auf Vermittlung des Bürgermeisters der Stadt Seesen, Herrn Erik Homann, mit einem Zuschuss in Höhe von EUR 1.000 aus ihrem Ehrenamtsfonds.

Der Judosport gehört seit über 50 Jahren zum Sportangebot in Seesen. Der 1962 gegründete Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V. (JKCS) etablierte bereits 1965 eine Abteilung mit eigenem Trainingsangebot in Seesen. Zunächst wurde im Saal des Ratskellers trainiert, nach kurzer Zeit bekam die neue Abteilung eine Hallennutzungszeit in der Sporthalle der Grundschule Jahnstraße zur Verfügung gestellt, in der auch heute noch 2-3 Mal pro Woche trainiert wird. Die Seesener Judo-Abteilung zählt ca. 30 Aktive, die mit viel Enthusiasmus ihren Sport betreiben.

Inzwischen ist die Judomatte in Seesen leider in die Jahre gekommen. Sie ist stark verhärtet und ist nach zahlreichen Reparaturen durch eine komplette Neuanschaffung zu ersetzen. Bei rund EUR 4.800 Anschaffungskosten ist die Unterstützung aus dem HarzEnergie-Ehrenamtsfonds ein signifikanter und sehr wesentlicher Bestandteil der Finanzierung dieser Maßnahme. Der erste Vorsitzende Wolfgang Kummer bedankt sich deshalb sowohl beim Bürgermeister Erik Homan sowie bei Frank Uhlenhaut, Kommunal- u. Qualitätsmanagement der HarzEnergie, ganz herzlich im Namen des Vorstandes und vor allem der Seesener Judokas für diesen sehr wesentlichen Baustein zur weiteren Sicherung und Attraktivitätssteigerung unseres langjährigen sportlichen Engagements der Seesener Judosportlerinnen und -sportler.

Der Mann der ersten Stunde des Judo in Seesen ist Wolfgang Hasprich aus Hahausen, der auch heute noch mit 70 Jahren Woche für Woche als ehrenamtlicher Trainer und Träger des 2. Dan-Grades auf der Matte steht. Als aktiver Wettkämpfer in seiner Jugend war er sehr erfolgreich auf Niedersächsischer Ebene und konnte 1976 eine Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in München erzielen. Es gelingt ihm seit der Anfangszeit in Seesen immer wieder neue Generationen von Kindern und Jugendlichen zu begeistern und auch zu erfolgreichen Wettkämpfern auszubilden. So kommt der aktuelle Spitzenkämpfer des JKCS, Jannis Lippke, nicht von ungefähr aus Seesen und wurde aufgrund seiner Erfolge im vergangenen Jahr zum Sportler des Jahres in Seesen gewählt.

Am 15.11.2019 um 18:15 Uhr wird die neue Matte in der Sporthalle der Grundschule Jahnstraße, Jahnstraße 17 in 38723 Seesen offiziell eingeweiht und die Spende symbolisch übergeben. Alle Mitglieder und Freunde des Judosports sind dazu herzlich eingeladen.

 

Förderzusage der HarzEnergie

 
Blau- und Braungurtprüfung der Judo-Region Braunschweig PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: JKCS Goslar e. V.   
Freitag, 23. November 2018 um 15:25

Die Judoka Zoe Bergt, Emil Schnegelsberg und Tim Grober von der Judo-Karate-Club Sportschule Goslar aus der Abteilung Seesen haben ihre Prüfung zum Blaugurt bestanden.

Nach einer intensiven Trainingsarbeit mit ihren Trainern Keck und Hasprich, die sich über ein dreiviertel Jahr hinzog, war es jetzt endlich soweit. Die drei besuchten in Leiferde noch einen Vorbereitungslehrgang, um das mit ihren Heimtrainern erlernte noch einmal zu vertiefen.

Vor allen Dingen haben sie die Kata, eine Kombination aus drei verschiedenen Würfen, die rechts und links nach einem bestimmten Bewegungsablauf ausgeführt werden musste, noch einmal intensiv geübt. Mit einem guten Gefühl aus der Vorbereitung konnte dann am 11.11. das Unternehmen Gürtelprüfung starten.

Pünktlich um 10 Uhr ging es dann in der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums in Wolfenbüttel los. Die Prüfung begann mit der Kata. Tim mit seinem Bruder Florian, Träger des 1. DAN, eröffneten die Demonstration. Danach waren Zoe und Emil dran und konnten genau so souverän wie Tim die Prüfer Florian Hahn und Tobias Loesch von ihrem Können überzeugen.

Jetzt war auch alle Nervosität abgelegt und die nächsten Aufgaben konnten beginnen. Nachdem alle Würfe, alle Haltetechniken und Würgegriffe gezeigt wurden waren schon dreieinhalb Stunden wie im Flug vergangen. Nun standen noch Stichproben aus den vorherigen Gürtelstufen und ein Randori an. Das ist ein Übungskampf, wo alle erlernten Judotechniken aus der Bewegung gezeigt werden müssen.

Mittlerweile waren schon vier Stunden um und mit der voller Spannung erwarteten Übergabe der Prüfungsurkunde wussten jetzt all 35 Prüflinge, dass sie ihre Blau- oder Braungurtprüfung bestanden hatten. Mit dieser hohen Graduierung nehmen die Judoka auch eine Vorbildfunktion in ihren Vereinen und Abteilungen ein.

Im nächsten Jahr könnten dann Sina und Jannis Lippke ihre Prüfung zum 1. Dan (Schwarzgurt) und Zoe Bergt, Emil Schnegelsberg und Tim Grober ihren Braungurt anstreben. Aber dass dazu ganz viel Arbeit und Willen der Judoka gehört wissen die Trainer Hasprich und Keck auch.

Wer mal bei unserem Training reinschnuppern möchte, kann das gern Dienstag ab 15:30 Uhr und Freitag ab 18 Uhr tun.

 
Judoka Jannis Lippke jetzt auch international unterwegs PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: JKCS Goslar   
Mittwoch, 16. Mai 2018 um 14:32

Nachdem Nachwuchs-Judoka Jannis Lippke aus Seesen im März bei den Deutschen Meisterschaften U 18 in Herne den 9. Platz erkämpfen konnte, trat er jüngst erstmals international an. Bei den Copenhagen Open, einem internationalen Turnier mit knapp 600 Startern aus 12 Nationen behauptete er sich erstmals gegen internationale Konkurrenz.

In der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm konnte sich Jannis mit vier harten aber immer vorzeitig gewonnenen Kämpfen in den Vorausscheidungen behaupten. Nach zwei anschließenden Niederlagen beendete er dieses internationale Turnier mit einem guten 7. Platz.

Anschließend folgte noch ein sehr randoriintensives Trainingscamp in Copenhagen, an dem noch ca. 350 Judokas teilnahmen. Dieses sorgte für weitere Kampferfahrung, die er erneut am vergangenen Wochenende in Visbek unter Beweis stellen konnte. Beim Adidas Tiger-Cup startete er sowohl in der U18-Jugend unter 10 Teilnehmern als auch bei den Herren unter 15 Startern jeweils bis 73 kg. In beiden Klassen konnter er überlegen die ersten Plätze errringen.

 

Warning: Illegal string offset 'active' in /www/htdocs/v078451/joomla/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 90

Warning: Illegal string offset 'active' in /www/htdocs/v078451/joomla/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 96

Warning: Illegal string offset 'active' in /www/htdocs/v078451/joomla/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 90

Warning: Illegal string offset 'active' in /www/htdocs/v078451/joomla/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 96

Warning: Illegal string offset 'active' in /www/htdocs/v078451/joomla/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 90

Warning: Illegal string offset 'active' in /www/htdocs/v078451/joomla/templates/rhuk_milkyway/html/pagination.php on line 96
«StartZurück123WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2020 jkcs-goslar.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Sponsoren