Home Judo Judo News Judo News
Judo News
Newcomer starten durch PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: JKCS Goslar   
Dienstag, 12. Juni 2018 um 18:59

Am Samstag, den 09.06.2018 wurde in Braunschweig das diesjährige Judo-Bezirkspokalturnier (Bezirksliga) der Herren und Damen in der Region Braunschweig ausgetragen.

Nach 5 Jahren Ligaabstinenz haben die Goslarer Judokas des JKCS wieder einmal an dem Turnier teilgenommen. Das gemischte Team aus Frauen und Männern konnte mit kampferprobten Veteranen und sportbegeisterten Wettkampfneulingen aufwarten und traf auf folgende drei gegnerischen Mannschaften: den MTV Isenbüttel, die Gruppe Unisport Braunschweig und den MTV Hondelage.

Jede Mannschaft bestand aus sechs Gewichtsklassen der Herren sowie zwei Damengewichtsklassen. Nach dem Prinzip „Jeder gegen Jeden“ gab es somit 6 Mannschaftsbegegnungen mit insgesamt 48 Zweikämpfen.

In der ersten Begegnung musste sich das JKCS-Team mit dem MTV Hondelage messen. Frisch und respektlos setze sich der Liganeuling Goslar mit 7:1 klar durch. Nur in der Klasse bis 73 kg musste Jannis Lippke einen Punkt abgeben. Die zweite Begegnung des JKCS gegen die Gruppe Unisport Braunschweig war für die Goslarer deutlich schwerer, endete aber trotzdem mit 5:3 Kämpfen wiederum siegreich für sie. In der dritten Begegnung des Tages gegen den MTV-Isenbüttel tat sich das JKCS-Team am schwersten und unterlag trotz guter Einzelleistungen mit 3:5 Punkten. Da in den weiteren Begegnungen des Tages Hondelage sowohl gegen Unisport als auch gegen Isenbüttel unterlag und Unisport gegen Isenbüttel gewann, standen am Ende des Tages 3 Mannschaften mit je 4 Gewinnpunkten auf der Ergebnisliste. In der Unterbewertung holten die Goslarer knapp aber verdient den Pokalsieg, während Unisport Braunschweig den 2. Platz und der MTV Isenbüttel den Platz 3 belegten.

Für die Mannschaft des JKCS Goslar starteten: w-63 kg: Sina Lippke aus Seesen, w+63 kg: Jessica Engel als Fremdstarterin des JJJK Ilsenburg, -66 kg: Khan Toan Vo Dan und Leo Chafi von der TU Clausthal, -73 kg: Jannis Lippke aus Seesen, Hugo Schimming aus Bad Harzburg und David Sievert von der TU Clausthal, -81 kg: Christian Breuer aus Liebenburg und Ramiz Aghasiyev aus Goslar, -100 kg: Maximilian Hofmann aus Seesen, +100 kg: Maximilian Kroll aus Goslar.

Für den Verein ein gelungener Auftakt wieder in zukünftigen Wettkämpfen mitzumischen.

 

Auf dem Bild von links: Jessica Engel, Sina Lippke, Jannis Lippke, Hugo Schimming, David Sievert, Ramiz Aghasiyev, Maximilian Kroll, Maximilian Hofmann, Khan Toan Vo Dan, Leo Chafi und Christian Breuer.

 
Jannis Lippke wurde Neunter bei den Deutschen Judo-Einzelmeisterschaft in Herne PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: JKCS Goslar   
Dienstag, 06. März 2018 um 18:17


Am Samstag, den 3.3.2018 fanden in Herne (Nordrhein-Westfalen) die Deutschen Judo-Einzelmeisterschaften in der Altersklasse U18 im Judo statt. Der 17jährige Jannis Lippke vom Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V. aus Seesen hatte sich ja in den vergangenen Wochen durch den Sieg der Niedersächsischen Landesmeisterschaft und einer Bronzemedaille bei den Norddeutschen Meisterschaften für den Start in Herne qualifiziert.

Am Freitag ging es dann mit seiner Familie und dem Heimtrainer Wolfgang Hasprich auf nach Herne. Ab 19 Uhr fand für alle Kämpfer die Akkreditierung statt, damit sie am Samstag auch kämpfen durften. Nach einer erwartungsgemäß doch nicht so ganz ruhigen Nacht hieß es am Samstag um 6 Uhr aufstehen, ein leichtes Frühstück einnehmen und dann war schon Abfahrt zum Wiegen in der Halle am Sportpark angesagt. Ohne Probleme konnten das Kampfgewicht bis 73 kg bestätigt und erste Aufwärmeinheiten gestartet werden.

Pünktlich um 9:10 Uhr wurde die Meisterschaft mit der gesungenen Nationalhymne und einer Vorführung der Linden Girls Cheerleader-Gruppe eröffnet.

Insgesamt 24 Starter kämpften mit Jannis in der Gewichtsklasse bis 73 kg um den Titel.
Jannis‘ erster Gegner war Leonard Constantin aus Thüringen vom Erfurter Judoclub. Nach dreieinhalb von insgesamt vier Minuten ausgeglichener Kampfzeit konnte Leonhard sich mit einem Tai Otoshi links (Körperwurf) hart am Mattenrand gegen Jannis durchsetzen und den Kampf vorzeitig für sich beenden.

Jetzt musste Jannis erneut wie bei der Norddeutschen Meisterschaft alle Konzentration auf eine erfolgreiche Trostrunde richten, denn ein weiterer verlorener Kampf hätte schon das vorzeitige Aus bedeutet.

Mit dieser Erkenntnis ging es in den nächsten Kampf gegen Leander Betz aus Württemberg vom Kraftsportverein Esslingen. Jannis begann erst einmal vorsichtig wurde aber im Laufe der ersten Minute immer stärker. Nach nur 58 Sekunden konnte er seinen Gegner mit seinem Spezialwurf Seoi-Nage (Schulterwurf) werfen und mit einem Ippon (Voller Punkt) den Kampf vorzeitig beenden.

Nun war die Hoffnung und das Selbsvertrauen für weitere Siege wieder da, aber der nächste Gegner war dann doch schwerer als erwartet. Jannis bekam es mit David Hunsicker aus Hessen vom Turnverein Rodenbach zu tun. Nach einem Kräfte zehrendem aber ausgeglichenem Kampf erzielte keiner der beiden Kontrahenten innerhalb der regulären Kampfzeit von 4 Minuten eine Wertung. So ginge es in die Verlängerung mit Golden Score-Regelung. Mit etwas Glück konnte sich Jannis mit besserem Griff durchsetzen und seinen Gegner David  mit einem O-Soto-Gari (Außensichel) werfen und bekam erneut eine Ippon-Wertung.

Mit diesem zweiten Sieg in der Trostrunde war für Jannis Platz neun erreicht und er brauchte jetzt nur noch nach vorne zu schauen. Mit einem weiteren Sieg in seinem Pool wäre der 7. Rang sicher gewesen. Sein nächster war Gegner Fjodor Busik aus Thüringen vom PSV Eisenach. Fjodor konnte den Kampf nach einer längeren Pause ausgeruhter angehen, trotzdem war die Begegnung über längere Zeit ausgeglichen und alle glaubten schon es geht wieder in die Verlängerung. Leider wurde Jannis mit einem angetäuschten Fußwurf rückwärts aus dem Gleichgewicht gebracht, musste sich setzen und wurde von Fjodor in die Rückenlage gebracht. Völlig überraschend und für das Fachpublikum unverständlich entschied das Kampfgericht für einen Ippon-Sieg für Fjodor und das Aus für Jannis.

Damit blieb es für Jannis in diesem Jahr beim 9. Platz in der Deutschen Meisterschaft. Er ist damit einer der erfolgreichsten Kämpfer des Judo-Karate-Club Sportschule Goslar der letzten Jahre. Trotz des vorzeitigen Ausscheidens in dem leistungsstarken Feld ist auch Trainer Wolfgang Hasprich mit den gezeigten Leistungen seines Judoka sehr zufrieden.

Die diesjährigen Platzierungen der DM, U18m, - 73 kg:

1. Platz:    Mohammad Schwäbisch, Bayern, TSV München Großhadern  
2. Platz:    Vladimir Stark, Berlin, Kampf- und Kraftsport Karow  
3. Platz:    Jean-Pierre Löwe, NRW, Polizei SV Herford Judo  
3. Platz:    Paul Schoch, Brandenburg, KSC Strausberg

Weitere Infos unter:
http://www.judobund.de/aktuelles/detail/dem-u18-zwei-titel-fuer-berlin-und-hamburg-2914/

 


Jannis Lippke mit seinem Trainer Wolfgang Hasprich

 
Judokas des JKCS Goslar beim 1. Vision-Cup erfolgreich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: JKCS Goslar   
Donnerstag, 01. März 2018 um 19:05

Der JKCS-Goslar war am 24./25.02.2018 mit insgesamt 15 Judokas beim 1. Vision-Cup in Lengede vertreten. Davon waren fünf Sportler von der Abteilung Seesen. Bei diesem Turnier kamen auch Kämpfer aus anderen Bundesländern, wie z.B. Bremen, Sachsen, Sachsen-Anhalt.... Dadurch war das Level sehr hoch.

Am Samstag traten in der Altersklasse U10 an:
Lya Wichmann, Ismail Aghasiyev, Theo Mattmann und Niklas Gomm (Abtl. Goslar), Nea Bergt
(Abtl. Seesen) sowie in der Altersklasse U15: Naemi Wichmann u. Jule Bokemüller (Abtl. Goslar), Zoe Bergt u. Josphine Preuße (Abtl. Seesen).

Als erster kämpfte Ismail in der U10 bis 26,4 kg. Er konnte alle seine Kämpfe mit Ippon (voller Punkt) gewinnen und sich somit die Goldmedaille sichern. In der gleichen Gruppe kämpfte auch Niklas. Er musste sich leider nur mit einem fünften Platz zufrieden geben.

Lya hatte in ihrer Gruppe bis 25,0 kg drei Kämpfe und gewann ebenfalls alle mit Ippon. Auch sie konnte eine Goldmedaille in Empfang nehmen.

Auf Matte 3 kämpfte nun auch Theo. Er konnte sich eine Bronzemedaille abholen. Bei Nea von der Abteilung Seesen hat es leider nur zu einem fünften Platz gereicht.

Am Samstag kämpfte dann auch die Altersklasse U15. Naemi und Jule waren in einer Gewichtsklasse. Naemi hat sich leider bei ihrem ersten Kampf am Fuß verletzt und konnte danach nicht weiterkämpfen. Sie musste sich mit einem fünften Platz begnügen. Jule musste 3 mal gegen drei Gürtel höher kämpfen (Grüngurt). Gegen einen Grüngurt hätte sie um ein Haar gewonnen. Der Kampf ging 2,5 min. über die normale Kampfzeit hinaus. Jule belegte einen guten 4. Platz.

Aus der Abteilung Seesen kämpften, ebenfalls in der U15, Josephine Preuße bis 52 kg und Zoe Bergt bis 60 kg. Josephine belegte leider nur den 5. Platz. Zoe gewann einige Kämpfe und sicherte sich die Silbermedaille.

Am Sonntag mussten die Altersklassen U12, U18 und U21 auf die Matte. In der U12 starteten Fay Wichmann, Greta Scharfe sowie Daniel Lamert. Fay hatte diesmal eine recht schwere Gruppe mit Orange/Grün-Gurten. Das sind 4 Gürtel höher, denn sie hat weiß/gelb. Aber Fay hat gut gekämpft und bekam dafür eine Bronzemedaille. Greta hatte ebenfalls eine sehr schwere Gruppe, wie so oft in ihrer Gewichtsklasse. Sie errang den 4. Platz. Nun war Daniel an der Reihe. Er konnte zwei von 4 Kämpfen gewinnen und holte sich auch eine Bronzemedaille ab.

Danach kämpften in der Klasse U18 Sina und Jannis Lippke von der Seesener Abteilung. Sina kämpfte bis 57 kg und konnte alle drei Kämpfe mit Ippon gewinnen. Sie erkämpfte sich somit die Goldmedaille. Ihr Bruder Jannis hat wie immer sehr gut gekämpft in der U18 bis 73 kg. Er musste sich jedoch im Finale einem Kämpfer geschlagen geben und bekam eine Silbermedaille. - Es sei noch zu erwähnen, dass Jannis an diesem Wochenende zu den Deutschen Meisterschaften der U18 fährt.

In der U21 bis 73 kg musste nun Hugo Schimming auf die Matte. Hugo konnte einen 4. Platz belegen.

Dieses Wochenende war wieder einmal sehr erfolgreich für den JKCS Goslar. Die Trainer Rolf Krieger, Wolfgang Kummer und Wolfgang Hasprich (Abtl. Seesen) waren sehr zufrieden mit der Medaillenausbeute an diesen zwei Wettkampftagen. Ein Dankeschön geht auch wie immer an die Eltern, die ihre Kinder zum Judo-Turnier gefahren haben.


Die Goslarer - von li.: Fay Wichmann, Lya Wichmann, Naemi Wichmann, Ismail Aghasiyev, Jule Bokemüller, Theo Mattmann, Daniel Lamert, Niklas Gomm u. Trainer Rolf Krieger

 

Die Seesener - von li: Jannis Lippke Platz 2, Josephine Preuße Platz 5, Zoe Bergt Platz 2, Nea Bergt Platz 4


 
Bronze für Jannis Lippke bei den Judo-NDEM PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: JKCS Goslar   
Mittwoch, 21. Februar 2018 um 14:00

Bronze bei der Norddeutschen Judo-Einzelmeisterschaft für Jannis Lippke in der Altersklasse U 18!

Der 17 jährige Seesener Nachwuchsjudoka Jannis Lippke vom Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V., der erst am 21. Januar in Lutten-Goldenstedt überlegen den diesjährigen Landesmeistertitel errang, konnte am Sonntag, den 18.2.2018 in Hannover im Landesleistungszentrum mit einem dritten Platz in der Norddeutschen Einzelmeisterschaft die Bronzemedaille erringen und damit die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft am 3.März in Herne einlösen.

Bereits vor zwei Jahren konnte Jannis sich erstmalig zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren und errang damals Platz 8. Im gesamten Jahr 2017 musste er allerdings leider verletzungsbedingt länger pausieren. Mit dem nötigen Selbstvertrauen aber auch erheblicher Anspannung nach der langen Verletzungspause ging es mit Unterstützung des Trainerteams Wolfgang Hasprich und Oliver Keck am Sonntag mit 12 weiteren Startern in der Gewichtsklasse bis 73 kg auf die Matte.

Jannis begann seinen ersten Kampf gegen  Alexander Schwandt vom TSV Kropp aus Schleswig-Holstein sehr motiviert und konzentriert bis zum Ablauf der ersten Minute. Dann kam sein Gegner Kropp, der spätere Silbermedaillengewinner, zu seinem ersten richtigen Wurfansatz mit einem Schenkelwurf (Uchi-Mata), mit dem er den Kampf vorzeitig für sich entscheiden konnte.

Durch diesen verlorenen ersten Kampf gelangte Jannis in die Trostrunde um den dritten Platz. Ein weiterer Verlust hätte das vorzeitige Turnierende bedeutet. Dadurch voll motiviert ging Jannis in den ersten Trostrundenkampf. Sein erster Gegner war Julius Witte vom ETV Hamburg. Bis zum Ablauf der regulären Kampfzeit von 5 Minuten wogte der Kampf ohne Wertung hin und her. So ging der Kampf entsprechend der Golden-Score-Regelung weiter bis einer der beiden Kämpfer einen entscheidenden Vorteil für sich verbuchen kann.  Je länger die Kampfzeit dauerte umso besser wurde Jannis. Nach 10 Minuten und 11 Sekunden konnte er den Kampf mit einem Schulterwurf (Seoi-Nage) für sich entscheiden.

Im nächsten Kampf gegen Eric Sonnenberg vom SC Panthera Bremen hat Jannis zu seiner gewohnten Form gefunden. Er konnte die Begegnung schon nach 20 Sekunden durch einen dynamischen Schulterwurf (Seoi-Nage) mit Ippon vorzeitig beenden.

Jetzt war es nur noch ein kleiner Schritt zu Bronze und damit zur Fahrkarte für die Deutsche Meisterschaft. Allen Beteiligten war klar, dass der letzte Kampf gegen Marco Schael vom TSV Kronshagen  aus Schleswig-Holstein  nicht einfach werden würde. Jannis begann erst einmal etwas verhalten, merkte aber schnell, dass er seinen Gegner gut im Griff hatte. Unter den Anfeuerungsrufen seiner Trainer und Anhänger erarbeitete er sich kleine Vorteile die dann in einer ersten Wurfausführung mündeten, deren Wertung leider vom Kampfrichter wieder aberkannt wurde. Damit ging es erst einmal weiter bis Jannis seinen Gegner mit einer kleinen Innensichel (Ko-Uchi-Gari) erneut zu Fall bringen und im Boden sofort mit einem Haltegriff (Kami-Shio- Gatame) fixieren und kontrollieren konnte. Belohnt wurde der Wurf mit einem halben Punkt (Waza-Ari), der nach erfolgreicher Haltezeit im Boden zu einem vollen Punkt (Ippon) erhöht wurde und ebenfalls zu einem vorzeitigen Sieg führte.

Mit diesen drei Siegen nach dem verpatzen Start im ersten Kampf konnte Jannis sich als einer der beiden Trostrundensieger den Platz 3 sichern.

Das Ergebnis in der Gewichtsklasse U18 - 73 kg:

1. Platz: Daniel Schweizer, T.H.-Eilbeck e.V., HH
2. Platz: Alexander Schwandt, TSV-Kropp, SH
3. Platz:Felix Preißinger, BUDOKAN Lübeck e.V., SH
3. Platz: Jannis Lippke, Judo-Karate-Club Sportschule Goslar e.V., NS

Ergebnisliste



v. l.: Alexander Schwandt, Daniel Schweitzer, Jannis Lippke, Felix Preißinger

 


v. l.: Oliver Keck, Jannis Lippke, Wolfgang Hasprich

 
Jannis Lippke neuer Niedersachsenmeister PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: JKCS Goslar   
Dienstag, 06. Februar 2018 um 15:13

Bei Titelkämpfen in Lutten–Goldenstedt im Landkreis Vechta alle Kämpfe gewonnen

Die Seesener Judoabteilung des Judo-Karate-Club Sportschule Goslar hat mit Jannis Lippke einen neuen Niedersachsenmeister!

In Lutten-Goldenstedt im Landkreis Vechta fanden am 21.1. die diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften der U 18 und der U 21 Judokas statt. Nach längerer Verletzungspause und viel Aufbautraining konnte Jannis Lippke in der Gewichsklasse bis 73 kg wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen. Mit gemischten Gefühlen sahen die Heimtrainer Wolfgang Hasprich und Oliver Keck dem ersten Kampf entgegen. Aber Jannis drehte sofort auf und konnte seinen Gegner Nick Köppen vom Gastgeber Judo-Tiger Visbek vorzeitig mit einem Uchi-Mata, dem Schenkelwurf, besiegen. Damit war die erste Hürde des Wiedereinstiegs ins Wettkampfjudo geschafft. Nach kurzer Wartezeit traf er in seinem Pool auf Jacob Levers von der JKG Diekholzen. Jacob erwies sich als der erwartete schwierige Gegner, aber kurz vor Ende der Kampfzeit konnte Jannis ihn mit einem Gegenwurf bezwingen und war damit schon Poolsieger.

Und damit ging es jetzt schon um Alles! Im Viertelfinale traf er auf Erik Höse vom MTV Isenbüttel, den er nach heftiger Gegenwehr mit Sasae-Tsurikomi-Ashi, einem Fußwurf, besiegen konnte. Damit war das Halbfinale erreicht. Hier traf er auf Timo Stang vom Nordhorner Judoclub, den er schon innerhalb der ersten 20 Sekunden sicher kontrollieren konnte und ihn mit Seoi-Nage, einem Schulterwurf, besiegen konnte.

Durch diesen schnellen Sieg konnte Jannis Kraft für das Finale sparen, das er dann gegen Ronan Maier vom Verein Judo in Holle bestreiten musste. Es war ein erwartet schwerer Kampf, in dem es hin und her wogte. Kurz vor Ende des Kampfes konnte Jannis mit einem Konterwurf und anschließendem Kesa-Gatame–Haltegriff in der Bodenlage den Kampf für sich entscheiden.

Damit hatte er alle seine Begegnungen vorzeitig gewonnen und wurde verdient neuer Niedersachsenmeister in der Altersklasse U18 und der Gewichtsklasse bis 73 Kg und hat sich zur Norddeutschen Meisterschaft am 18. Februar in Hannover qualifiziert.


 
Weitere Beiträge...
JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
Copyright © 2018 jkcs-goslar.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Sponsoren